• Grundausbildung (Lehrausbildung)
    Veranstaltungsfachfrau (EFZ)/ Veranstaltungsfachmann (EFZ)
    Warum eine Grundausbildung im Veranstaltungsbereich?

    Die Veranstaltungsbranche und die Theater haben einen ausgewiesenen Bedarf an gut ausgebildeten und kompetenten Fachkräften im Bereich der Veranstaltungstechnik. Mit der Grundausbildung zum Veranstaltungsfachmann / zur Veranstaltungsfachfrau wird Schulabgängern die Möglichkeit geboten, diesen Beruf zu lernen. Die Grundaubildung wird mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugniss abgeschlossen. Der svtb-astt hat zusammen mit Partnern den Ausbildungslehrgang nach den Vorgaben des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) gestaltet. Die Bildungsverordnung und der Bildungsplan zum neuen Beruf traten am 1. Februar 2011 in Kraft.

    Die ersten Lernenden begannen im August 2011 mit der Grundbildung zur Veranstaltungsfachfrau EFZ / zum Veranstaltungsfachmann EFZ.

    Anforderungen an «Das Multitalent»

    Mit der vierjährigen Lehre zur Veranstaltungsfachfrau EFZ / zum Veranstaltungsfachmann EFZ legen die Jugendlichen den Grundstein zu ihrer beruflichen Laufbahn in der Veranstaltungsbranche. Sie erhalten fundierte und vielschichtige Grundlagenkenntnisse. Um die vier Jahre Lehrzeit erfolgreich abschliessen zu können, bringen sie ein breites Spektrum an Kenntnissen mit in die Ausbildung und verfügen über eine abgeschlossene Sek. A oder Sek. B. Während der Ausbildung besuchen sie in den ersten zwei Lehrjahren an zwei Tagen pro Woche und im dritten und vierten Lehrjahr an einem Tag pro Woche die Gewerbeschule in Zürich oder in Lausanne. Es besteht die Möglichkeit, die BMS (Berufliche Maturitätsschule) zu absolvieren. Dazu besuchen die Lernenden einen weiteren Tag pro Woche die Schule.

    Bildungspartner

    Die Umsetzung der Grundbildung ist mit erheblichem personellem und finanziellem Aufwand verbunden. Umso wichtiger ist die Unterstützung durch Bildungspartner.
    Liste der Bildungspartner